Version Allemande

DER GRAND PRIX D’ORGUE JEAN-LOUIS FLORENTZ

ACADÉMIE DES BEAUX-ARTS / 2018

 

Internationaler öffentlicher Wettbewerb

 

 

Die Académie des Beaux-Arts spielt eine bedeutende Rolle im Bereich der Musik. Jedes Jahr vergibt die Académie eine Reihe von Preisen, darunter u.a.:den Prix de chant choral Liliane Bettencourt, den Prix de Musique de la fondation Simone et Cino del Duca, den Prix de Musique Pierre Cardin, den Prix Charles Munch-Académie des Beaux-arts.

Durch diese Aktivitäten trägt die Académie des Beaux-arts in signifikanter Weise zum musikalischen Leben in Frankreich bei. Im Jahr 2002 ist die Académie des Beaux-arts durch den Anstoß von  Arnaud d’Hauterives, ständiger Sekretär der Académie, und Jean-Louis Florentz, Akademiemitglied, Organist und Komponist, ihrem Auftrag nachgekommen, junge Künstler zu fördern und unterstützen, indem sie, dem Beispiel von Preisen in anderen künstlerischen Disziplinen folgend, den Grand Prix d’orgue auslobte. Seit seiner Einführung wird die Vergabe dieses Preises durch die Association pour la Connaissance, la Sauvegarde et la Promotion des Orgues du Maine-et-Loire (CSPO) organisiert, in Kooperation mit der Gemeinde Beaufort-en-Vallée für die Ausrichtung der Halbfinals und mit der Gemeinde Angers für das Finale. Dieser Preis ersetzt den Concours National Inter-conservatoires, der 1993 von der CSPO du Maine-et-Loire ins Leben gerufen wurde.

 

Eine Förderung junger Organisten

Der Grand Prix d’orgue Jean-Louis Florentz, der jedes Jahr von der CSPO unter der Ägideder Académie des Beaux-Arts–Institut de France ausgeschrieben wird, ist ein Sprungbrett für junge Künstler aller Nationen.

 

Vergangene Preisträger